Rufen Sie an: 0341 – 69 90 84 04

Kellerabdichtung

Ein trockener Keller ist eine wichtige Voraussetzung damit ein Haus und dessen Grundstein lange lebt. Schimmel, abblätternder Putz sowie Flecken sind erste Anzeichen für ein poröses Mauerwerk. Da viele Menschen ihre Kellerräume aber mittlerweile als halbe Wohnräume nutzen, ist es äußerst wichtig, dass eine gute Kellerabdichtung vorhanden ist. Allerdings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten um einen Keller fachgerecht abzudichten, wichtig ist es auch immer auf die jeweiligen Gegebenheiten zu achten, denn es gibt unterschiedliche Arten von Wasserbelastungen und somit auch verschiedenen Kellerabdichtungen.

Bei so genannten drückendem Wasser, wird der Keller entweder mit einer weißen oder einer schwarzen Wanne abgedichtet. Weiße Wannen sind aus so genanntem WU-Beton hergestellt, was soviel heißt wie Wasserundurchlässig, die schwarzen Wannen hingegen werden mit Bitumenbahnen abgedichtet, allerdings sind die schwarzen Wannen veraltet, da sie sehr zeitaufwendig und teuer sind. Bei nicht drückendem Wasser muss ebenfalls eine korrekte Kellerabdichtung vorgenommen werden, allerdings erreicht man diese Abdichtung oftmals schon mit mineralischen Dichtungsschlämmenn oder auch durch eine Bitumendickbeschichtung. Außerdem empfiehlt es sich in Hochwassergebieten so genannte Rückstausicherungen zu installieren, diese schotten den Keller regelrecht vor den Abwassermaßen ab.

Wichtig ist es beim Bau die Kellerabdichtung nicht zu vernachlässigen, denn wenn die Wände anfangen feucht zu werden oder auch zu schimmeln, kann man diese zwar nachträglich noch abdichten, allerdings ist dies sehr aufwändig und meistens muss der Keller wieder aufgegraben werden. Allerdings muss nicht immer die Abdichtung Schuld daran sein wenn es im Keller feucht wird, auch ein zu geringer Wärmeschutz kann zu Schimmel führen und einen unangenehmen Geruch verbreiten.

Generell sollte man auf eine gute Kellerabdichtung großen Wert legen, aber vor allen Dingen Menschen die ihren Keller als zusätzlichen Wohnraum nutzen möchten, müssen diesen fachgerecht abdichten und Wärmedämmen, ansonsten hat man keinen Spaß an seiner hauseigenen Erweiterung. Wichtig ist es mit einem Profi über die verschiedenen Kellerabdichtungen zu sprechen und die geeignetste für das jeweilige Haus herauszusuchen.